Projekt "Frauen der Generation Y"

Latte-Macchiato-Mutter oder Karriere-Frau?

Bild: E. Brehm
Bild: E. Brehm

Frauen-Generation Y

Die Generation Y wird erwachsen. Junge Menschen, zwischen 1985 und 2000 geboren, sind dabei, verantwortliche Rollen in Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik zu übernehmen. Sie gelten als krisenerprobt, pragmatisch und flexibel, haben politische Spannungen, Terroranschläge und globale Kriege miterlebt und wissen, wie wenig die Politik wirksam handeln kann und wie unsicher das öffentliche Leben geworden ist. Sie haben erfahren, wie ungewiss der Übergang in den Beruf sein kann, und jetzt sind sie dabei, seit Generationen etablierte Rollenbilder außer Kraft zu setzen. Dabei fragt man sich immer noch: Wer macht das Rennen, Mann oder Frau? Und warum dauert es so lange, bis sich die Veränderungen in den Büros und Chefetagen wirklich zeigen?
 
Der Humanistische Regionalverband schließt 2020 ein kleines Projekt ab, wo insbesondere die Frauen dieser Generation zu ihren Sichtweisen in bestimmten Lebensbereichen befragt wurden.
 
Die Ergebnisse werden in einer Wanderausstellung in Halle ab Februar 2020 präsentiert.

 

Kontakt

Jürgen Büttner

juergen.buettner@
humanisten-halle.de

Tel. 0345 1319-473


Projektlaufzeit

01.01.2018 bis 14.02.2020

unterstützt durch: